Psychologische Forschung von Online Games?

  • Hallo zusammen!


    ich komme gleich zum Punkt: ich schreibe derzeit, im Rahmen meines Psychologiestudiums, an einer Masterarbeit zum Thema Online Gaming, da ich selbst seit Jahren passionierter Gamer bin. Da sich wissenschaftliche Forschung über Gaming leider meistens auf Computerspielsucht beziehungsweise die negativen Folgen von Gaming beschränkt, möchte ich eine andere Seite von Gaming beleuchten (Mehr darf ich vorerst leider nicht verraten). Hierfür führe ich eine Erhebung in Form eines Fragebogens durch und suche nach Gamern (nur online Gaming), die sich kurz 10-15 Minuten Zeit nehmen um diesen auszufüllen :)

    Natürlich ist die Befragung anonym. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mitmachen würdet um das Forschungsfeld Gaming über das Thema "Sucht" hinaus zu erweitern. Ich hoffe dieser Beitrag ist in diesem Forum nicht störend, ist wirklich für eine gute Sache ;)

    Um mich für die Teilnahme zu bedanken, würde ich eine Zusammenfassung der Ergebnisse hier posten und das Forschungsthema näher erklären, sobald die Masterarbeit fertig ist. Zusätzlich verlose ich unter den Teilnehmern ein paar 25€ Amazongutscheine, einfach am Ende des Fragebogens eure E-mail angeben (freiwillig), diese wird im Anschluss natürlich gelöscht :)


    Hier findet ihr den Link zu Befragung: https://www.soscisurvey.de/tutorial186849/

    Bitte möglichst intuitiv und ehrlich antworten ;)


    Ich würde mich sehr über eure zahlreiche Unterstützung freuen, da es leider sehr schwierig ist, ausreichend Probanden zu finden um signifikante Aussagen treffen zu können! Vielen Dank im Voraus und ein frohes Weihnachtsfest!!


    Grüße,


    Madcaddie

  • Der Forschungsgegenstand ist für Studienteilnehmer meistens nicht durch die Fragebögen ersichtlich, da sie extra breit aufgestellt sind, damit man verschiedenste Fragestellungen damit beantworten kann. Man benutzt dann meistens nur einzelne Skalen. Außerdem lässt man sich auch davon leiten wo überhaupt signifikante Ergebnisse herauskommen :) Wie gesagt, ich löse das ganze gerne auf, wenn die Arbeit rum ist ;) Aber jetzt darf ich dazu noch nichts sagen um die Objektivität der Probanden zu wahren. Was ich verraten darf ist, dass die Studie nicht darauf zielt Gaming als Sucht oder negativ darzustellen, sondern mehr darauf Gaming und Gamer besser kennenzulernen.

  • So wie Ich das sehe vergleichst du einfach das Verhalten der Personen im echten Leben und Online :thinkinghard Würde mich brennend interessieren was für eine Statistik du genau daraus ziehen willst


    Der Forschungsgegenstand ist für Studienteilnehmer meistens nicht durch die Fragebögen ersichtlich, da sie extra breit aufgestellt sind, damit man verschiedenste Fragestellungen damit beantworten kann. Man benutzt dann meistens nur einzelne Skalen. Außerdem lässt man sich auch davon leiten wo überhaupt signifikante Ergebnisse herauskommen :) Wie gesagt, ich löse das ganze gerne auf, wenn die Arbeit rum ist ;) Aber jetzt darf ich dazu noch nichts sagen um die Objektivität der Probanden zu wahren. Was ich verraten darf ist, dass die Studie nicht darauf zielt Gaming als Sucht oder negativ darzustellen, sondern mehr darauf Gaming und Gamer besser kennenzulernen.

    Gefühlt macht jeder so ne Studie hab in dieser Woche schon zig solcher Umfragen für Studien in verschiedenen Foren, Facebook usw. gesehen. Irgendwie recht einfallslos oder? :tshrug1

    Fischers Fritz fischt frische fische

    Interactive+gif_cc9699_5360496.gif

    TOP Donator "@Kamatra" mit 20.001 Credits - Werde du TOP Donator mit 20.002 Credits und erhalte meine Liebe!

  • Ja, es werden momentan sehr viel quantitative wissenschaftliche Studien durchgeführt :) aber dafür gibt es gute Gründe. Dies liegt einfach an den Vorgaben der Universitäten, welche als Masterarbeit meistens eine solche Studie bevorzugen. Aber einfallslos sind die Studien keineswegs, nur die Methode ist immer eine ähnliche. Wenn das Thema schon beforscht worden wäre, würde die Masterarbeit gar nicht erst abgesegnet werden.

    Zu meinem Thema, das Thema Gaming ist über Computerspielsucht oder den Einfluss von Gaming auf Aggression hinaus, sprich die negativen Folgen von Gaming, sehr wenig beforscht. Kaum jemand macht sich die Mühe Gaming zu erforschen ohne sich auf die negativen Vorurteile zu stürzen, welche mit Gaming verbunden werden :) Und dort soll diese Studie ansetzen und einfach einen anderen Bereich des Gaming beleuchten. Mehr darf ich leider nicht dazu sagen, um die Antworten der Teilnehmer nicht zu beeinflussen :)

    Hoffe ich konnte ein paar Fragen beantworten ;)

  • Nehmt doch einfach Teil und helft ihm oder lasst es. Diese Kommentare bringen absolut nichts.

    geht nicht, wo sollen die ganzen leute denn dann ihre überaus qualifizierten und wichtigen meinungen abgeben?


    am besten nimmst du die Resonanz hier im thread gleich mit auf in deine studie


    viel erfolg, fülle es später auch aus

    *TOT* dєrp.‎ : bot

    *TOT* dєrp.‎ : scheis nn


    0UYxeab.pn0UYxeab.png

  • So, schon mal danke für die zahlreiche Unterstützung und ich hoffe ihr habt die Feiertage gut rumgebracht :) Haben sich insgesamt über die Woche 70 Probanden gefunden, was ein super Start ist. Da ich noch einige mehr brauche (Ziel ca. 200) start ich noch mal hier den Aufruf: Wer noch nicht hat, gerne mitmachen :) gibt mit etwas Glück auch ein paar Amazongutscheine (25€) zu gewinnen :)