Dubstep = Mathematik?

  • Ok.. ich machs kurz. Ich hatte gerade eine extrem hitzige Diskussion mit meinem Mitbewohner.


    Er meinte irgendwas davon, dass Dubstep auf Mathematik aufbaut und im Grunde nur aus Sinuskurven besteht. Also er meint, dass es eine feste Regel ist die alle befolgen müssen, damit es Dubstep ist. :DansGame


    Ich habe ihm ruhig erklärt, dass Sinus als Frequenz ein gleichbleibender Ton wäre.... und das ist schon mal kein Dubstep. :tlaugh


    Daraufhin meinte er, dass man in den ganzen Tools bei den Synthesizern irgendwie was einstellt was dann wiederum eine Sinuskurve darstellt und dadurch der Synthesizer den "Dubstep"-Sound ausgibt. :tconfused


    Können bitte alle Leute, die selber mal Dubstep gemacht habe oder sich mit dem Thema allgemein auskennen, kurz bestätigen, dass dieses Sinus gelabber absoluter Bullshit ist? :tthumbsup2


    PS: Er hat dieses "Sinus"-Gelaber angeblich von einem Toningeneur.

    My Steam Profile (from SteamDB)

    • Worth: 1337€ (417€ with sales)
    • Games owned: 548
    • Games played: 95 (17%)
    • Hours on record: 2,149.2h
  • VinceG einfach mal Wobble Bass googlen, ich denke das ist was dein Mitbewohner meint. Dubstep hat viele Wobble Bass Elemente, aber eben nicht nur.

    Ahhhhh.... :thinkinghard Aber gut... das hat ja auch wenig mit Sinus zu tun... wobei die Kurve zum Einstellen der Geschwindigkeit dieses "Wobble Bass"-Sounds durch Zufall eine sein Könnte... nicht?

    My Steam Profile (from SteamDB)

    • Worth: 1337€ (417€ with sales)
    • Games owned: 548
    • Games played: 95 (17%)
    • Hours on record: 2,149.2h
  • Jain.


    Vorab: Ich habe noch nie Dubstep selbst gemacht, lediglich Neurofunk mit Dubstep-Elementen.


    Es gibt keine festen Regeln in einem Genre. Das ist ein wichtiger Punkt, schließlich vermischen sich heutzutage viele Musikgenres, sind aber dennoch beiden zugehörig. Das beste Beispiel hierfür ist u.a. Trap Metal und Rap.


    Aber um nicht ganz vom Thema abzuschweifen, wie R2D2 bereits erwähnte, sind Wobble Bass Elemente häufig auf Sinuswellen basierend. Die Betonung liegt auf häufig, denn es gibt auch andere Oszillatorwellenformen, wie bspw. die Dreieckswelle (welche auch sehr sehr oft genutzt wird). Hier ein Bild zur Veranschaulichung verschiedener Wellenformen

    Dubstep ist nicht an mathematische Formeln gebunden.

    Ich kenn' weder mich, noch irgendwen in meinem Umkreis, der für seine Beats irgendwas ausrechnet.


    Es sei deinem Mate das halbe Hinhören verziehen, ganz im Unrecht ist er schließlich nicht. Allerdings gibt es keine Pflicht für ein Genre. Es gibt stereotypische Elemente für Genres, klar. Es gibt aber immernoch genug Ausreißer in einem Genre, die trotzdem innerhalb des Genres sind.

  • Dubstep ist nicht an mathematische Formeln gebunden.


    YES. DANKE! Der Rest war auf jeden Fall auch interessant :thinking Das Bild mit diesen Wellen hatte ich schon mal gesehen.. daher war ich mir sicher, dass es im Dubstep keine feste Formel gibt.


    Das hatte ich auch schon mal gehört, aber das Video ist gut :D

    My Steam Profile (from SteamDB)

    • Worth: 1337€ (417€ with sales)
    • Games owned: 548
    • Games played: 95 (17%)
    • Hours on record: 2,149.2h